Weihnachtsroboter an der Avia Gmünd/Österreich

Im Rahmen der Aktion „Bewegte Schaufenster“ der Kaufmannschaft Gmünd (Österreich) verbringt Pipelino derzeit den ganzen Tag im AVIA Shop in weihnachtlicher Atmosphäre zwischen Christbaum, Weihnachtsmann und Päckchen. Für diese Zeit haben ihm Tobias Scherzer, Stefan Wandl und Mario Rausch, drei Schüler der IT HTL Zwettl/Krems Weihnachtsgedichte sowie Lieder gelernt und einen Foto-Adventskalender programmiert. Außerdem weiß er den Waldviertler Kälterekord aus dem Jahr 1929.  PIPELINO spricht die Kunden im Shop an und fragt zum  Beispiel, ob er ein Gedicht aufsagen soll oder er wünscht frohe Weihnachten in diversen Sprachen. Das sorgt natürlich  bei vielen Kunden für eine ordentliche Überraschung. PIPELINO ist verwirrt, wenn manche Kunden mit ihm im Dialekt reden wollen. Das versteht er noch nicht. Diese Dialoge von „Waldviertlerisch“ und Hochdeutsch sorgen für viel Spaß aller anwesenden Personen im Shop. Da rollte auch schon die eine oder andere Träne vor lauter Lachen.

Pipelino ist 29 Kilogramm schwer, kann sprechen, hören, gestikulieren, tanzen und sich mit dem Gesprächspartner austauschen. Er ist ein sozialer Roboter der Generation „Pepper“ und wurde vom französischen Unternehmen Aldebaran Robotics SAS und dem japanischen Telekommunikations- und Medienkonzern SoftBank Mobile Corp. Unternehmen entwickelt.
Im Restaurant der Station sorgt PIPELINO für die Kundenkommunikation und wird als digitaler Assistent zum Beispiel bei Bestellungen und Informationen zu den Speisen eingesetzt. Man kann aber auch über ihn ins Motel einchecken oder er gibt zum Beispiel Auskunft über die aktuellen Minusgrade beim Winterdiesel. Seit Anfang September ist PIPELINO an der AVIA Station und praktisch noch ein Lehrling. Seine Fähigkeiten werden in Kooperation mit der IT-HTL Krems/Zwettl ständig weiterentwickelt.

Foto: Andreas Weber

Scroll to Top