UTA Edenred – Nachhaltigkeitsprogramm „Move for Good“

Mit dem Nachhaltigkeitsprogramm „Move for Good“ unterstützt UTA
Edenred seine Kunden beim Schritt zu umweltfreundlicher Mobilität. (Foto: UTA Edenred)

UTA Edenred, einer der führenden Mobilitätsdienstleister in Europa und Teil der Edenred-Gruppe, hat das Nachhaltigkeitsprogramm „Move for Good“ eingeführt. Damit können Transport- und Mobilitätskunden die CO2-Bilanz ihrer Fahrzeugflotten verbessern und so ihren ökologischen Fußabdruck verringern. Darüber hinaus trägt das Programm zum Schutz der weltweiten Ökosysteme bei und fördert die Erhaltung der Biodiversität. Es verbindet ökonomische Aspekte mit Umweltbewusstsein und vereint strategische Ziele mit konkreten Maßnahmen.

Vier Bausteine für ein umfassendes Nachhaltigkeitsprogramm

„Move for Good“ ist ein globales Programm der Edenred-Gruppe. Es wird bereits in einigen Ländern Europas und Lateinamerika angeboten und schrittweise auf weitere Tochterunternehmen ausgerollt. Vier Bausteine für ein umfassendes Nachhaltigkeitsprogramm Das „Move for Good“-Programm stützt sich auf vier Säulen:

1. Sensibilisierung – Vermittlung der Bedeutung des Emissionsausgleichs und der Nachhaltigkeit in der Branche

2. Reduzierung – Senkung der Emissionen durch technologische Lösungen und andere Maßnahmen

3. Kompensation – Ausgleich von Emissionen durch Umweltprojekte zur CO2-Reduktion

4. Klimaschutz – Förderung des Klimaschutzes durch praktische Naturschutz- und Biodiversitätsprojekte.

Ein wichtiger Aspekt von „Move for Good“ ist es, die Bedeutung umweltfreundlicher Transport- und Mobilitätslösungen hervorzuheben und zu kommunizieren. Das Programm zielt darauf ab, das Bewusstsein für die Auswirkungen der Branche auf die Umwelt zu schärfen und alternative, nachhaltigere Verfahren und Technologien aufzuzeigen und zu fördern.

Für eine nachhaltigere Mobilität bietet UTA Edenred Produkte und Services an, die die Effizienz des Flottenmanagements sowie der Routen- und Kraftstoffplanung steigern und es den Kunden dadurch ermöglichen, den Kraftstoffverbrauch und damit die Emissionen zu senken. UTA Edenred bietet mit seinem europaweit 56.000 Tankstellen umfassenden Akzeptanznetz neben dem Bezug von konventionellen Kraftstoffen auch Zugang zu alternativen Kraftstoffen wie Biodiesel, LNG und CNG und stellt seinen Kunden damit die Infrastruktur für emissionssenkende Mobilität bereit. Auch das Laden von Elektro- und Hybridfahrzeugen ist im UTA Netz möglich. Dafür hat UTA Edenred in Zusammenarbeit mit dem Ladenetzbetreiber ChargePoint die Elektroladelösung UTA eCharge entwickelt, die bereits für deutsche Kunden verfügbar ist und Zugang zu mehr als 331.000 öffentlichen Ladepunkten in 33 Ländern Europas bietet. UTA Edenreds Multi-Energie-Angebot für alle Antriebsformen ist mit der UTA eCard in ganz Europa bequem und effizient nutzbar.

Maßnahmen zum Klimaschutz

Bei der Kompensation der Emissionen von Fahrzeugflotten unterstützt der Mobilitätsanbieter seine Kunden mit dem neuen CO2-Ausgleichsprogramm UTA Carbon Offset. Dabei werden die verursachten Umweltauswirkungen von Flotten über die Tankkarte pro bezogenem Liter Kraftstoff erfasst und durch Investitionen in zertifizierte Klimaschutzprojekte in der Europäischen Union und in anderen Ländern der Welt bis zu 100 Prozent kompensiert. Der Kunde erhält jedes Jahr ein Emissionszertifikat als Nachweis für den erbrachten CO2-Ausgleich. Die Nutzung von UTA Carbon Offset ist einfach und transparent, die Kosten werden übersichtlich über die monatliche Rechnung abgewickelt. Das Programm erfüllt die internationalen Kohlenstoffstandards und -registrierungen, ist nach Verified Carbon Standard (VCS) und Gold Standard zertifiziert und wird jährlich von einer international anerkannten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft kontrolliert.

UTA Carbon Offset wird von UTA Edenred in Zusammenarbeit mit PDI Technologies angeboten, einem führenden Anbieter von Nachhaltigkeitslösungen und patentgeschützten Programmen, die sich positiv auf die Umwelt auswirken und messbare Ergebnisse liefern. Maßnahmen zum Klimaschutz Als Beitrag zum Klimaschutz und zum Erhalt unserer Ökosysteme unterstützt UTA Edenred mit „Move for Good“ Projekte in den Bereichen Solar- und Windenergie sowie Wiederaufforstung bereits geschädigter Gebiete wie zum Beispiel dem Atlantischen Regenwald in Brasilien. „Mit unseren Flotten- und Mobilitätslösungen unterstützt UTA Edenred seine Kunden dabei, ihre Flotten effizient zu verwalten und ihre Mobilitätskosten zu optimieren. Mit unserem ‚Move for Good‘-Programm helfen wir ihnen jetzt auch, ihre Umweltbilanz durch nachhaltige Mobilität zu verbessern“, sagt Carsten Bettermann, CEO von UTA Edenred. „Wir unterstützen sie beim Schritt zur Elektromobilität, bei der Nutzung alternativer Kraftstoffe und wir helfen ihnen steigende Umweltauflagen zu erfüllen, um so einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit in der Branche zu leisten. Mit ‚Move for Good‘ müssen unsere Kunden nicht zwischen Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit wählen, sondern sie können beides miteinander verbinden.”

www.uta.com

Scroll to Top