Sprint Tank – Kooperation mit Recup

Mit rund 80 Ausgabestellen ist Sprint Tank der größte mittelständische Partner des Mehrwegbechersystems Recup. Die inhabergeführte Mineralölgesellschaft unterstreicht mit der Kooperation das Ziel, das Thema Nachhaltigkeit als wichtige Säule der Unternehmensstrategie in allen Geschäftsbereichen zu leben. Eigentlich wollte Sprint Tank die Partnerschaft mit Recup gemeinsam mit der Umstellung auf den UTZ-zertifizierten Kaffee von Lavazza Anfang 2020 mit einer großen Marketingaktion launchen. Doch dann kam die Corona-Pandemie und das Thema Mehrwegbecher ist zunächst aus hygienischen Gründen ins Hintertreffen geraten. Inzwischen ist klar, dass bei entsprechender Reinigung in der Geschirrspülmaschine nichts gegen den Einsatz des Pfandsystems des Münchener Startups spricht. So konnte endlich der Startschuss fallen: Neben sieben anderen Tankstellenmarken können Kunden nun seit Anfang Juni 2021 auch an 76 Sprint- und Go-Stationen die Mehrwegbecher einsetzen, weitere Tankstellen sollen folgen. Gegen ein Pfand von einem Euro kann der Kaffeeliebhaber das To-go-Getränk im Recup- statt im Einwegbecher bestellen und bei deutschlandweit 7.500 Ausgabe- und Rückgabestellen gegen einen neuen Becher eintauschen oder zurückgeben. Zum Start der Kooperation unterstützt Sprint Tank die Tankstellenpartner mit entsprechenden Werbemitteln. „Uns ist bewusst, dass wir als Mineralölunternehmen eine gesellschaftliche Verantwortung beim Thema Nachhaltigkeit haben. Mit Kooperationen wie mit Recup, der Einführung des UTZ-zertifizierten Kaffees aber auch mit unserer neuen Kraftstoffgeneration Diesel protect25 stellen wir uns dieser Verantwortung“, betont Volker Kretschmer, Geschäftsführer von Sprint Tank.

www.go-sprint.de

Scroll to Top