Roadrunner – BaFin erteilt Zulassung als Zahlungsdienstleiter

Als erste Tankkarte hat das Roadrunner-System jetzt die Erlaubnis zur Erbringung von Zahlungsdiensten für das Akquisitionsgeschäft erhalten. Damit ist die Roadrunner Service GmbH berechtigt, entsprechende Lösungen zur Umsetzung der aktuellen Anforderungen aus der PSD2-Richtlinie anzubieten. Für die Geschäftsführer Ingo Meyer und Ralf Winkelmann ist die Zulassung als Zahlungsdienstleister ein wichtiges zusätzliches Unterscheidungsmerkmal für die Roadrunner Tank- und Servicekarte. Über die Funktion der Roadrunner-Karte als Flottenkarte mit einheitlichem Produktangebot hinaus kann die Roadrunner Tank- und Servicekarte nun auch über die deutschen Grenzen hinaus etabliert und ausgebaut werden. Gleichzeitig kann das Tankkartenkonzept noch stärker auf den Bedarf einzelner Tankstellenbetreiber und Tankstellennetze zugeschnitten werden. Als echte Full-Service-Karte ist Roadrunner eine Alternative zu den noch weit verbreiteten Stationskarten und eigenen Tankkarten im Tankstellenmittelstand. Die individuelle Markenoptik wird durch Co-Branding auf die Roadrunner-Karte übertragen. Noch in diesem Jahr ergänzt die Roadrunner App mit Tankstellenfinder und digitaler Zahlungsfunktion die Leistungsmerkmale der Tank- und Servicekarte um weitere Funktionen.

Scroll to Top