Auwa – Waschchemiehersteller unterstützt nach Flutkatastrophe

Die Tankstelle an der Heerstraße 166 in Bad Neuenahr ist von der verheerenden Flutkatastrophe verschont geblieben und dient Hilfs- und Rettungskräften und der Bevölkerung als zentrale Versorgungsstelle. Da die Wasserversorgung vielerorts zerstört ist, wurden kurzfristig möglichst viele leere Kanister zur Abfüllung von Brauchwasser benötigt. Carsten Grunau, Leiter Waschgeschäft beim Tankstellenbetreiber Westfalen AG, wandte sich mit der Bitte um Unterstützung an Auwa Chemie. Trotz laufender Produktion konnten 600 neue 25-Liter-Kanister zur Verfügung gestellt werden. Auch ein Spediteur für den schnellen Transport nach Bad Neuenahr wurde direkt beauftragt. Die 600 Kanister wurden bereits am übernächsten Tag an der Markant-Tankstelle in Bad Neuenahr angeliefert und konnten sofort eingesetzt werden.

Schnell und unbürokratisch helfen

Daniel Ohrem, Auwa Key Account Manager Deutschland, war selbst vor Ort. „Angesichts einer solchen Katastrophe fällt es schwer, Worte zu finden. Es ist schrecklich zu sehen, was die Menschen hier durchgemacht haben. Aber es ist auch toll zu sehen und bewundernswert, wie viel persönliche Initiative, gegenseitige Unterstützung und gemeinsame Arbeit hier von allen geleistet wird. Stellvertretend möchte ich allen Helfern und Hilfsorganisationen, die unsere Kanister befüllt und verteilt haben, für Ihren unermüdlichen Einsatz danken. Und ich möchte auch der Westfalen AG und Herrn Grunau noch mal dafür danken, dass sie sich an Auwa gewendet haben. Wir sind froh, dass auch wir dadurch einen kleinen, aber wertvollen Beitrag leisten konnten.“

www.auwa.de

Scroll to Top