Über 147.900 bestandene „SchuJu“-Zertifikate in Handel, Gastronomie und Tankstellen

Die „Schulungsinitiative Jugendschutz – kurz: SchuJu“ zieht nach dem ersten Halbjahr 2015 positive Zwischenbilanz: Seit Start der Initiative absolvierten über 147.900 Auszubildende und Mitarbeiter aus den Bereichen Handel, Gastronomie und Tankstellen erfolgreich das Jugendschutz-Training.

Es geht hierbei um die konsequente Umsetzung des Jugendschutzes bei Abgabe und Verkauf alkoholhaltiger Getränke. Die Absolventen des online und offline angebotenen Trainings erlangten so ein persönliches „SchuJu“-Zertifikat zur Vorlage beim Arbeitgeber. Mehr als 850.000 Nutzer informierten sich auf dem begleitenden Internetauftritt www.schu-ju.de (inkl. www.schujutraining.de

Der „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI) sowie 19 Wirtschaftsverbände und Kooperationspartner zeigen sich zufrieden mit den aktuellen Zahlen aus dem Halbjahresbericht 2015 und freuen sich über die nach wie vor große Resonanz auf die unterschiedlichen Angebote der „Schulungsinitiative Jugendschutz“.

Seit dem Relaunch der Webseite www.schu-ju.de im Dezember 2014 können die Materialien der Initiative direkt über ein Online-Formular bestellt werden. Die „Schulungsinitiative Jugendschutz“ zur Unterstützung der konsequenten Umsetzung des Jugendschutzes bei der Abgabe von alkoholhaltigen Getränken wurde 2007 vom „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI initiiert und wird aktuell von 19 Kooperationspartnern aus den Bereichen Handel, Gastronomie und Tankstellen unterstützt.

 Ansprechpartner:

„Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V.

Geschäftsführerin: Angelika Wiesgen-Pick, Urstadtstraße 2, 53129 BonnTel.: 0228 53994-0, Fax: 0228 53994-20 

E-Mail: info@bsi-bonn.de ,Internet: www.spirituosen-verband.de